Wer hat sich schon einmal Gedanken gemacht, ob die Ohren sehen können?

Wir lösen den Blick über die alltäglichen Ansichten über die Realität und stellen uns einfach vor mit den Ohren zu sehen. Gehörtes kann sich mit Bildern verweben. Auf einer Ebene kann ein Geräusch spontan Bilder entstehen lassen. Manchmal auch mit großen Emotionen.

Bei geschlossenen Augen erinnert sich der Mensch an seine Fähigkeit mit den Ohren zu sehen. Jetzt darf der Verstand ruhig skeptisch sein und sagen, das glaub ich nicht. Über das Unwissen des Verstandes verdrehen die Ohren vielleicht die Augen, die sie ja nun wirklich nicht haben im eigentlichen Sinn. Die Ohren aber wissen genau, was sie können, wenn man ihnen ihre Aufmerksamkeit schenkt.

Sie können sichtbar machen, wenn ein Zug vorbei fährt. Sie sehen vielleicht Konturen oder Lichter vorbeihuschen. Ein Geräusch, dass näher kommt, klingt immer anders, als eines, dass sich entfernt. Deshalb können sie auf ihre Fähigkeit vertrauen, denn ein Ohr hört es immer zuerst und länger hört es vielleicht das andere.

Und wenn du ein Instrument hörst oder einem Vogelgezwitscher lauschst, dann sehen deine Ohren so vieles, das dem Auge bekannt sein mag. Da sind harmonische Lichter und Schwingungen, die sich zusammenfügen zu Bildern. Und so sehen deine Ohren anders als deine Augen.

In diesem Sinne wünsch ich euch ein erholsames  Wochenende. 

© 2021 beate pfründer | marienbader straße 3 | 85737 ismaning | Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! | tel. 08996061275 | newsletter | impressum | datenschutz | sitemap  
  

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.